Menschen in der VHS: Simone Pander-Neuß


Simone Pander-Neuß ist seit dem 1. Mai neue Programmbereichsleiterin für Sprachen. Seit 2007 arbeitet sie als Kursleiterin für die VHS, erst für Französisch, später für Deutsch.

 

VHS: Hat sich der Tausch Unterrichtsraum gegen Büro gelohnt?
Simone Pander-Neuß: So ganz kann ich das nach ein paar Wochen noch nicht sagen. Ich habe das eine Schöne gegen das andere Schöne eingetauscht. Außerdem unterrichte ich ja immer noch, nur etwas reduziert.

 

VHS: Was sind Ihre Eindrücke?
SPN: Es gibt viel zu tun, und es sind mehr Aufgabenbereiche als ich dachte: Kurse planen, Prüfungen abwickeln, Beratung organisieren, Qualitätsmanagement mitgestalten, Interviews führen (lacht)….

 

VHS: Na klar, die Teilnehmenden wollen natürlich wissen, wer hier arbeitet.
SPN: Im Ernst, nach den Jahren als Freiberuflerin muss ich mich in eine feste Organisation mit ihren vielen Regeln und Abläufen erst einfinden.

 

VHS: Aber die Kollegen helfen dabei.
SPN: Genau. Vom Anmeldeprozedere, über das Datenbankprogramm bis zur Zeiterfassung – die Kolleginnen und Kollegen erklären mir alles. Überhaupt ist das Team sehr nett.

 

VHS: Haben Sie bei all den organisatorischen Aufgaben auch Zeit für Kreativität und neue Ideen?
SPN: Oh ja. Und manches kann ich schon umsetzen. Zum Beispiel gibt es in diesem Sommer erstmals seit längerer Zeit wieder Deutsch-Ferienkurse. Und die Sprachkursberatung findet ab sofort samstags in der Bibliothek statt.

 

VHS: Sie haben ja schon einiges losgetreten.
SPN: Finden Sie? Dabei gibt es noch so viel zu tun. Am wichtigsten ist mir, dass ich so vertrauensvoll mit den Kursleitenden zusammenarbeiten kann, wie meine Vorgängerin. Als Kursleiterin konnte ich immer zu ihr kommen, wenn ich eine Frage zu meinen Kursen besprechen wollte. Da ist sie für mich ein Vorbild.

 

VHS: Nach so viel beruflichem, was machen Sie, wenn Sie nicht in der VHS sind?
SPN: Sport, zum Beispiel mit meinem schnellen Fahrrad fahren, mich mit französischer Literatur beschäftigen oder Freunde treffen. Und eine Familie und einen Garten habe ich auch.

 

VHS: Vielen Dank für das Gespräch.


Zurück