/ Kursdetails

222-20105 Die Farbe Blau

Tagesseminar: Kunsthistorischer Vortrag mit künstlerischem Erlebnisteil

Beginn Sa., 08.10.2022, 10:30 - 15:45 Uhr
Kursgebühr 72,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Nadia J. Koch
Birte Schlund
Bitte mitbringen: 8,00 EUR für spezifische Kursmaterialien im Praxisteil
Downloads: Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Impulsvortrag Die Farbe Blau in der Kulturgeschichte (10:30 Uhr):
Dr. Nadia Koch stellt die kulturgeschichtlichen Stationen der Farbe Blau vom Alten Orient bis in die Moderne vor. Während blaue Halbedelsteine in Ägypten als Symbol pharaonischer Macht galten, stand bei den Griechen die Leuchtkraft der Malfarbe im Vordergrund. Heute hingegen, interessieren uns Farben als Oberflächenphänomene: Die Kunst kann aus mannigfachen Variationen einer Grundfarbe schöpfen. Einer solchen Entwertung der Farbe Blau stellten sich moderne Künstler:innen immer wieder entgegen, bekanntestes Beispiel ist Yves Kleins Versuch, seinem "I.K.B."-Blau durch Patentierung Ewigkeit zu sichern.

Workshop (ab 12:00 Uhr): Unter Anleitung von Birte Schlund kommen wir der Farbe Blau mit unseren Sinnen auf die Spur. Im ersten Schritt reiben wir nach alter Methode ausgesuchte Blaupigmente an. Später erstellen wir monochrome Malflächen und tauchen in die Dimensionen des unendlichen Ultramarins ein. Schließlich gibt es Zeit für die gemeinsame Betrachtung der Werke, Raum für Erfahrungsaustausch und eigene Geschichten zur Farbe Blau. Dabei beleuchten beide Kursleiterinnen die Wechselwirkungen zwischen alter Maltechnik und moderner Praxis.

Dr. phil. habil. Nadia J. Koch wird in die Geschichte der Farbe Blau einführen. Sie studierte Klassische Archäologie, Kunstgeschichte und Gräzistik und habilitierte sich an der Universität Tübingen. Sie ist wiss. Mitarbeiterin am Fachbereich Altertumswissenschaften der Universität Salzburg und forscht über Bildrhetorik und Antikenrezeption. Seit ihrer Dissertation über die Anfänge der Malerei bei den Griechen sind die antike Maltechnik und Farbästhetik Leitmotive ihrer Buchpublikationen. So konnte sie zeigen, dass die Griechen schon seit der Homerischen Epoche Blaupigmente verwendeen.

Birte Schlund unterstützt die Teilnehmer:innen des Workshops in der künstlerischen Entfaltung. Sie studierte Informative Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Seit 2000 arbeitet sie als Illustratorin und Infografikerin für Museen, Wissensmagazine und Buchverlage. Seit ihrem Master of Arts an der Medical School Hamburg gibt sie ihr Bilderwissen auch als intermediale Kunsttherapeutin weiter. Sie ist Gründungsmitglied der Malschule Gärtnerhaus im Woods Art Institute (WAI).



Kurs ausgefallen

Kursort

VHS, Raum 101

Klosterbergenstraße 2 a
21465 Reinbek

Kursort

VHS-Atelier

Klosterbergenstraße 2 a
21465 Reinbek

Termine

Datum
08.10.2022
Uhrzeit
10:30 - 15:45 Uhr
Ort
Klosterbergenstraße 2 a, Volkshochschule, Raum 101