/ Kursdetails

192-10802 Vom "wackeligen Gang" der Demokratie

Über den Verlust von Konsensfähigkeit und Konsensbereitschaft in unserer Gesellschaft

Beginn Do., 19.09.2019, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 7,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Roland Daube

Den Ausgang des Menschen aus seiner "selbstverschuldeten Unmündigkeit" beschreibt Immanuel Kant 1796: "Statt dessen, daß bis dahin andere für ihn dachten und er bloß nachahmte oder am Gängelbande sich leiten ließ, wagt er es jetzt, mit eigenen Füßen auf dem Boden der Erfahrung, wenngleich noch wackelnd, fortzuschreiten."
Heute sind wir europaweit mit subjektiven Reaktionen eines so genannten Volksempfindens konfrontiert. Man spricht von "polarisierten Zeiten", in denen die Einsortierung von Menschen schneller von statten geht, als die Prüfung ihrer Argumente und diagnostiziert einen Verlust der "Mitte", der Glaubwürdigkeit, der sozialen Gerechtigkeit, der Verantwortung.
Julian Nida-Rümelin sieht unsere "deliberative Lebensform" geprägt durch einen "unaufgeregten, robusten Realismus unserer Lebenswelt". Erweist sich unsere "Diskurs- oder Moderatorendemokratie" als Aufklärungsfalle?
Dr. Roland Daube, seit Mai 2019 Vorsitzender der Kieler Kant-Gesellschaft, ist seit vielen Jahren Kursleiter für Philosophie in der Erwachsenenbildung und leitet mehrere philosophische Gesprächskreise.
Karten nur an der Abendkasse!




Kursort

VHS, Raum 101

Klosterbergenstraße 2 a
21465 Reinbek

Termine

Datum
19.09.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Klosterbergenstraße 2 a, Volkshochschule, Raum 101