/ Kursdetails

M50600 Theater verstehen, hinterfragen, erleben - Familiendarstellung auf der Bühne Theaterbesuchsreihe in Hamburg mit Vor- und Nachbearbeitung

Beginn Sa., 17.03.2018, 15:00 - 19:00 Uhr
Kursgebühr 41,00 €
Dauer 2 Termine
Kursleitung Corinna Honold

Familiengeschichten und ihre unterschiedliche Darstellungen im Theater stehen in diesem Seminar im Vordergrund. Lassen Sie uns gemeinsam erforschen, welche Mittel dem Theater zur Verfügung stehen, um hinter der Fassade einer Familie zu schauen und diese darzustellen.
In unseren Theaterbesuchsseminare werden wir uns nicht nur mit allgemeinen Theaterfragen, wie zum Beispiel welche Künstler an der Inszenierung des Stücks beteiligt sind, wie es hinter den Theaterkulissen aussieht oder wer über die Stückauswahl entscheidet, beschäftigen. Denn wir werden auch selber aktiv! Wir treffen Theaterprofis vor oder nach der Vorstellung, stellen ihnen Fragen und diskutieren über die Aufführung. Außerdem werden wir uns mit der szenischen Wiedergabe des Theatertextes praktisch auseinandersetzen.
Wir starten mit dem Besuch des Stücks "Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war" nach dem erfolgreichen Roman des bekannten Schauspielers Joachim Meyerhoff im Altonaer Theater. In dieser sehr humorvollen und trotzdem nachdenklich stimmenden Inszenierung lernen wir eine ganz normale Familie an einem außergewöhnlichen Ort kennen: eine Kindheit auf dem Gelände einer Anstalt.
1. Vorbereitung auf den Theaterbesuch mit Stücklektüre am Samstag, 17.3.2018, 15.00 - 19.00 Uhr in der VHS
2. Theaterbesuch am Samstag, 24.3.2018. Vorgespräch mit Schauspielern: 18.00 Uhr und Theatervorstellung: 20.00-22.30 Uhr im Altonaer Theater, Museumsstraße 17
Im April bieten wir einen weiteren Theaterbesuch an. Voraussichtliche Inszenierung je nach aktuellem Theaterprogramm: "Das achte Leben (für Brilka)" von Nino Haratischwili in der Regie von Jette Steckel oder "Effi Briest - allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie". "Das achte Leben (für Brilka)" am Thalia Theater ist eine opulente Familiensaga und handelt von Anpassung, Verrat und Widerstand, Liebe und Hass und Überlebenswillen. "Effi Briest - allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie" von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Theodor Fontane im Malersaal des Deutschen SchauSpielhauses: Dieser humorvoller Abend mit viel Musik erhielt als herausragende Inszenierung den Theaterpreis Hamburg 2016 und wurde zum Berliner Theatertreffen eingeladen.
1. Vorbereitung auf den Theaterbesuch am Samstag, 07.04.2018 , 15.00 - 19.00 Uhr an der VHS
2. Theaterbesuch nach Ansage (die Theaterprogramme für April stehen noch nicht fest)
Die Theaterkarten werden von der Kursleiterin besorgt und können in der Geschäftsstelle der VHS Sachsenwald zur üblichen Öffnungszeiten bezahlt und abgeholt werden.
Der Preis für die Theaterkarten und die HVV-Tickets ist nicht in der Kursgebühr enthalten.




Kursort

VHS, Raum 101

Klosterbergenstraße 2 a
21465 Reinbek

Termine

Datum
17.03.2018
Uhrzeit
15:00 - 19:00 Uhr
Ort
Klosterbergenstraße 2 a, Volkshochschule, Raum 101
Datum
24.03.2018
Uhrzeit
18:00 - 22:30 Uhr
Ort
Altonaer Theater, Museumsstr. 17